Schlosskirche Blieskastel

 
Die Orgel

Die alte Orgel war nach den vielen Jahren der Restaurationsarbeiten an der Schlosskirche stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Es kam immer wieder zu Problemen, die Störanfälligkeit hatte stark zugenommen. Hinzu kam, dass 1972 beim Bau des Instrumentes  Materialien Verwendung fanden, die nicht auf Langlebigkeit getestet waren und sich buchstäblich aufzulösen begannen.

Neben diesen gravierenden konstruktionsbedingten Mängeln  war die Orgel in klanglicher Hinsicht ein Kind ihrer Zeit und von der sogenannten „Orgelbewegung“ geprägt mit einem vermeintlich barocken, zu schrillen  Klangbild und viel zu wenig Fundament.

Nach jahrelanger, teils heftig geführter Diskussion, ob die Orgel durch eine Renovierung gerettet werden könne oder ob doch ein Neubau zu empfehlen sei, entschieden sich die Verantwortlichen, die international renommierte Orgelbaufirma Klais aus Bonn mit den Arbeiten zu betrauen.

Herausgekommen ist nun ein sogenannter „technischer Neubau“, ein quasi neues Instrument, unter teilweise Verwendung von altem Pfeifenmaterial, das aber komplett umgestaltet wurde. Auch die „Herzstücke“ der Orgel wie Windladen, Traktur und Spieltisch wurden völlig neu gearbeitet und das Innere der Orgel gänzlich neu und besser organisiert sowie die verwendeten, hochwertigen Materialien auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit ausgesucht, so dass nun ein Instrument zur Verfügung steht, welches in klanglicher und spielerischer Hinsicht höchsten Ansprüchen genügt.

Die dafür erforderliche finanzielle Summe von 340.000 Euro wurde neben dem Engagement des ehemaligen Orgelförderkreises „Mixtur“, dem Chor der Schlosskirche, dem Collegium Vocale Blieskastel, dem „Freundeskreis Saarpfälzische Musiktage“ und zahlreichen Einzel-SpenderInnen vor allem von der „Dr. Hans Feith und Dr. Elisabeth Feith-Stiftung“ aufgebracht, ohne die dieses aufwändige Unterfangen nicht hätte durchgeführt werden können.

Dieses hervorragende Instrument muss aber weiter konsequent gepflegt und unterhalten werden. Außerdem kommt in unseren Konzerten regelmäßig ein kleines Orgelpositiv zum Einsatz, das ebenfalls der regelmäßigen Wartung bedarf. Wenn Sie zum Erhalt der beiden für das musikalische liturgische und konzertante Leben in der Schlosskirche so grundlegend wichtigen Orgeln beitragen wollen, haben Sie die Möglichkeit, eine Spende auf das dafür zweckgebundene Konto zu leisten:

„Freundeskreis Saarpfälzische Musiktage in der Schlosskirche Blieskastel“

IBAN: DE22 5945 0010 1030 3996 93

BIC: SALADE51HOM

Wir sind auch für kleine Beträge dankbar.

Selbstverständlich bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

 
Weiterführende Informationen

© 2023 by Freundeskreis Saarpfälzische Musiktage in der Schlosskirche Blieskastel e.V.  |  Impressum | DatenschutzerklärungSitemap